Süßkartoffel – Kichererbsen – Curry mit selbstgemachtem Naan – Brot

on

Zutaten (4 Personen):

  • 42g frische Hefe
  • 50ml warmes Wasser
  • 4 EL Dinkelmehl
  • 100ml warmes Wasser
  • 1 EL Olivenöl
  • 300g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 2 EL Rapsöl
  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 2 Gläser Kichererbsen
  • 2 EL Rapsöl
  • 2TL Curry, 1 TL Kurkuma, 1 TL Ingwerpulver, 2 TL Agavendicksaft
  • 800 ml Kokosmilch
  • 2 TL rote Thai – Curry – Paste, 2 Messerspitzen Zimt, 2 TL Salz, 2 TL Koriander
  • optional: 1 TL Mehl

Zubereitung:

Stelle aus der Hefe, den 50 ml Wasser und dem Mehl einen Vorteig her, indem du die Zutaten verrührst und den Teig mit einem Tuch bedeckt 10 Minuten gehen lässt. Danach fügst du das restliche Wasser, das Olivenöl, das restliche Mehl, den Salz und den Agavendicksaft hinzu und rührst die Zutaten mit einem Handrührgerät zu einem Teig. Diesen lässt du mit einem Tuch bedeckt 30 Minuten ruhen.

In der Zwischenzeit schälst du die Süßkartoffel und schneidest sie in kleine Stücke. Danach brätst du sie mit dem Öl zusammen in einer Pfanne 2 Minuten lang. Füge das Currypulver, das Kurkuma, das Ingwerpulver und den Agavendicksaft hinzu und lasse sie bei mittlerer Hitze 2 Minuten mitrösten. Dann löschst du das Gemüse mit der Kokosmilch ab und lässt es für 10 – 15 Minuten köcheln, bis die Süßkartoffeln gar sind. Schmecke das Curry mit der Curry – Paste, dem Zimt, dem Salz und dem Koriander ab und füge zum Schluss die abgetropften Kichererbsen hinzu. Wenn dir das Curry zu flüssig ist kannst du es mit Mehl, das du durch ein Sieb in die Pfanne gibst, binden.

Teile den Teig auf der Arbeitsfläche in 4 Teile und forme in zu kleinen Kugeln. Nun rollst du diese zu Fladen aus und gibst sie mit dem Öl in eine Pfanne. Brate jedes Naan von beiden Seiten ca. 2 Minuten, bis der Fladen Blasen wirft. Guten Appetit!

 

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.