Veganes ungarisches Geschnetzeltes

on

Mein heutiges Rezept erweckt Erinnerungen an meine Kindheit. Budapester Geschnetzeltes hat meine Mama früher beim Metzger eingelegt gekauft, angebraten und mit Sahne eine Soße zubereitet. Dazu gab es bei uns immer Reis. Als Kind habe ich dieses Gericht sehr gerne gegessen, was mich dazu bewogen hat eine Rezept für ein veganes ungarisches Geschnetzeltes zu entwickeln.  Heute habe ich allerdings Nudeln dazu gemacht. Mit einem knackigen frischen Salat zusammen hat man schnell ein leckeres, reichhaltiges Essen zubereitet.

Zutaten (4 Personen):

  • 500g Nudeln
  • 150g Soja-Schnetzel
  • 1 Paprika
  • 3 EL Öl
  • 150g Erbsen
  • 120g Mais
  • 200ml starke Gemüsebrühe
  • 100ml Pflanzensahne
  • 50ml Pflanzenmilch
  • 6 EL Bio Ketchup
  • 1/2 TL Chilipulver, 1/2 Currypulver, 1 TL Paprika edelsüß
  • Salz und Pfeffer
  • gegebenenfalls 1 TL Mehl

Zubereitung:

Bereite die Nudeln nach Packungsanleitung zu. In der Zwischenzeit kochst du die Soja-Schnetzel nach Packungsanleitung in Gemüsebrühe. Entkerne die Paprika und schneide sie in kleine Stücke. Fange die Gemüsebrühe auf, wenn du die Soja-Schnetzel abschüttest, Lasse sie in einem Sieb abtropfen und brate sie in dem Öl in einer Pfanne an. Nachdem du sie 2 Minuten angebraten hast, gibst du die Paprika hinzu und brätst sie 3 Minuten mit an. Dann gibst du die Erbsen hinzu und löschst mit der Gemüsebrühe ab.  Nun löschst du die Soße für 7 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln. Danach gibst du die Pflanzensahne, die Pflanzenmilch und den Ketchup hinzu. Wenn die Soße noch etwas dünn ist, siebst du das Mehl in die Soße und rührst es gut unter. Zum Schluss schmeckst du die Soße mit dem Chili, dem Curry, dem Paprika, dem Salz und dem Pfeffer ab.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.